Apfel-Avantgarde will die Parteiführung

“Der NPD-Landesverband Sachsen stellt sich vor”: eine kritische Lektüre der GAMMA-Redaktion

Die sächsische NPD hat eine bemerkenswerte Imagebroschüre herausgegeben. Unter dem Titel “Heimat bewahren, Freiheit erkämpfen” stellt sich die Partei auf 32 Seiten “mit all ihren Untergliederungen, der Landtagsfraktion und den kommunalen Mandatsträgern einmal in zusammengefasster Form” vor. Das seit Anfang Juli erhältliche Heft gibt detaillierte Auskünfte über die Struktur der Nazi-Partei und ihr politisches Umfeld – und ergeht sich kapitelweise in abgehobenem Selbstlob und idealistischem Wunschdenken. “Seriöse Radikalität” hat Holger Apfel das beim jüngsten NPD-Landesparteitag am 9. Juli in Auerbach (Vogtland Erzgebirge) genannt, wo er als Landesvorsitzender wiedergewählt worden ist.

“Einheit vor Klarheit”
Dieser neueste Versuch, die eigene Geschichte zu schreiben, dient vor allem der Profilierung des derzeitigen Landesvorstandes vor dem Hintergrund kommender Personalverschiebungen innerhalb der Bundespartei. Deshalb ist Apfel auch Protagonist in der Broschüre (sein Foto kommt auf jeder vierten Seite vor), die außerdem zu einem auffälligen Zeitpunkt erschienen ist. Apfel bekräftigt etwa, der von ihm geführte Landesverband habe “in vieler Hinsicht eine Vorreiterrolle nationaler Politik nicht nur in Sachsen, sondern für ganz Deutschland übernommen”.

Weiter