Prozessbericht: Gerd L., Rene P.

Gestern fand in Grimma ein Prozess gegen weitere Angreifer vom Brandisüberfall statt. Angeklagt waren Gerd L. und Rene P..

Der Bericht fällt aus unbekannten Gründen vorerst sehr kurz aus.
Gerd L. wie auch Rene P. zeigten sich geständig.
Gerd L. sitzt derzeit in Haft und möchte die Schadensersatzforderungen in 5€ Raten abzahlen. Er wurde zu 1 Jahr und 6 Monate ohne Bewährung verurteilt.
Rene P. bekam 1 Jahr und 4 Monate zur Bewährung ausgesetzt.

Quelle

Da es zudem jüngst beim Spiel des Sterns in Borna, sowie bei dessen Pokalauftritt im Alfred-Kunze-Sportpark gegen die SGLL zu rassistischen und antisemitischen Parolen, welche sich gegen die Spieler, als auch die AnhängerInnenschaft des Sterns richteten, kam und die werten OrdnungshüterInnen in grün bzw. blau hierbei auf dem rechten Auge blind und dem rechtem Ohr taub zu seien schienen, verwundert folgender Artikel der „LVZ“ doch ein wenig: „Leipziger Polizei übt Umgang mit Fußballfans – Trainingseinsatz im Kunze-Sportpark“
Denn statt sich, wie es allerdings auch nicht anders zu erwarten war, mit den Ursachen und dem Umgang mit den immergleichen menschenverachtenden Parolen ernsthaft auseinanderzusetzen, übt sich die exekutive Knüppelgarde in dem, was sie am besten kann: Repression – in diesem Fall gegen Fußballfans.
Wer jedoch in der Vergangenheit stets Ziel der polizeilichen Willkür wurde, sollte hinlänglich bekannt sein, sodass es auch nicht verwundert, dass dieser „Trainingseinsatz“ im AKS stattfand…