Anekdote zum Wochenende

Jahrzehntelanges Polizeitraining hat sich nun offenbar doch einmal bezahlt gemacht, anders scheint diese gar übermenschliche Resistenz gegenüber Angriffen mit Wurfgeschossen nicht erklärbar zu sein:

Dass Horst Wawrzynski im Leipziger Süden nicht nur Freunde hat, ist hinlänglich bekannt. Zahlreiche demolierte Wahlplakate bestätigen den Gegenwind, der dem ehemaligen Polizeipräsidenten in Südvorstadt und Connewitz entgegen bläst. Am Donnerstag fiel ein Infostand des OBM-Kandidaten der CDU einer Wasserbombenattacke zum Opfer.

Wawrzysnki hatte heute Nachmittag am Brennpunkt Connewitzer Kreuz versucht, Wählerstimmen zu gewinnen. Gegen 16.30 Uhr erfuhr der 60-Jährige eine nasskalte Dusche. Etwa 30 Personen bewarfen seinen Infostand mit Wasserbomben. „Dabei wurde der Stand beschädigt“, berichtet Polizeisprecher Uwe Voigt. „Horst Wawrzynski wurde nicht verletzt.

Die Polizei hatte die Lage schnell im Griff und konnte weitere Schäden verhindern. Von einem 17-Jährigen nahmen die Beamten die Personalien auf. Gegen 17 Uhr bauten die Wahlkämpfer den Stand ab.

Quelle

Ansonsten bleibt es dabei: