Aktivisten mit Neonazi-Hintergrund in der Sachsen-AfD

Über diesen an und für sich wenig verwunderlichen Umstand schreibt der „Störungsmelder“:

Gerade wurde die AfD in Sachsen mit 9,7 Prozent der Stimmen in den Landtag gewählt. Jetzt sind interne Mitgliederlisten aufgetaucht, die zeigen, dass einzelne sächsische AfD-Politiker Verbindungen zu rechtsextremen Kreisen haben. Sogar ein NPD-Mitglied hat die Sachsen-AfD in ihren Reihen.

Wie rechts ist die AfD? Die Frage begleitet die Partei seit ihrer Gründung, ihre Führung hat sich stets dagegen protestiert, wenn die AfD als rechtspopulistisch oder gar rechtsextrem bezeichnet wurde. Jetzt gibt es zumindest in Sachsen Hinweise auf Verbindungen von einigen AfD-Mitgliedern zu rechtsextremen Kreisen. Das geht aus kürzlich geleakten Mitgliederlisten hervor, deren Echtheit durch die Partei bestätigt wurde.

Weiterlesen