26. März: Interaktive Lesung „Wir wollen Freiheit! Widerstand und gelebte Utopien“/ HanDstand und Moral

18:30 Uhr // Merseburger Str. 88b

Wir wollen „Freiheit“. Wir wollen in einer „befreiten“ Gesellschaft leben und arbeiten miteinander daran, diese Utopie Wirklichkeit werden zu lassen. Doch welche Vorstellungen von „Freiheit“ spielen dabei eine Rolle? Inwiefern bedingen gesellschaftliche und individuelle Freiheit einander?

In Form einer interaktiven Lesung des Buches „Widerstand und gelebte Utopien“ versuchen wir, die Perspektive kurdischer Aktivistinnen einzunehmen. In ihrem Austausch mit europäischen Feministinnen hören wir von ihren Erlebnissen und Erfahrungen in der Guerilla und anderen Bereichen der Befreiungsbewegung und nähern uns so ihrem Begriff von Freiheit an.

Anschließend wollen wir gemeinsam darüber diskutieren. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!