19. November: Kundgebung „Weg mit §219a!“/ Richard-Wagner-Platz

Weg mit §219a! – Für das Recht auf legale, sichere und kostenfreie Abtreibung!

Aufruf zur Kundgebung am 19.12., 16:00 am Richard-Wagner-Platz (Leipzig)
Am 13.12.2018 haben CDU und SPD im Bundestag eine Abstimmung zur Abschaffung des §219a StGB verhindert. Der seit langem umstrittene §219a, der die sogenannte Werbung für Schwangerschaftsabbrüche verbietet, wird somit nicht abgeschafft.
Seit einigen Jahren wird dieser Paragraph von christlichen FundamentalistInnen sowie der politischen Rechten genutzt, um Ärztinnen, die Abtreibungen durchführen, anzuzeigen.
Dennoch haben die Regierungsparteien die Chance verstreichen lassen, den unsinnigen und frauenfeindlichen §219a, der auf die Nazizeit zurückgeht, abzuschaffen. Stattdessen soll er einen Zusatz bekommen, dessen Inhalt völlig unklar ist und der der Anzeigenflut keinen Riegel vorschiebt. Diese Entscheidung ist ein Schlag gegen das Recht von Frauen auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung.
Abtreibung ist in Deutschland weiterhin grundsätzlich illegal. Frauen und anderen schwangeren Personen wird das Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung verweigert. Solange sexuelle Gewalt sowohl in Liebes- und in familiären Beziehungen wie im öffentlichen Raum zum Alltag gehört, haben Frauen, Mädchen und trans Männer nicht immer die Wahl, ob sie schwanger werden wollen oder nicht.
Wir fordern die ersatzlose Streichung von §219a und die Möglichkeit zur legalen, sicheren und kostenfreien Abtreibung! Wir fordern Informationsfreiheit und die freie Entscheidung über den eigenen Körper und das eigene Leben! Wir schließen uns den Feministinnen an, die seit den 1970ern für diese Ziele gekämpft haben, und solidarisieren uns mit der verurteilten Ärztin Kristina Hänel!
Staat und Kirche haben in unseren Gebärmüttern nichts zu suchen!

Teilt den Aufruf und kommt zur Kundgebung! Bringt gerne weiteres Infomaterial oder einfach eure Geschichte mit. Wir brauchen eure Erfahrungen, euer Wissen, eure Stimme!

Quelle