»Nicht mehr als ein windiges Gerücht«

Der „kreuzer“ berichtet:

V-Mann in Connewitz löst ergebnislose Ermittlungen aus – Innenminister verweist auf Quellenschutz

Ein V-Mann der Polizei berichtet über Waffen und Sprengstoff bei Linken in Connewitz und löst monatelange Ermittlungen aus – nichts bewahrheitet sich. Das Innenministerium schweigt zu Fragen und verweist auf Quellenschutz. Eine Sicherheitsexpertin der Opposition nennt den Vorgang »peinlich«.

Hausdurchsuchungen, Verhöre, intensive Ermittlungen gegen fünf Personen: Weil ein V-Mann der Polizei über Waffen und Sprengstoff bei Linken in Leipzig-Connewitz berichtete, wurden Sachsens Sicherheitsbehörden äußerst aktiv. Doch nichts von den brisanten Informationen stimmte, ein Ermittlungsverfahren wegen »Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat« wurde ergebnislos eingestellt. Dies machte der kreuzer im Oktober 2019 öffentlich.

Weiterlesen